Erdbeerbowle

Erdbeerbowle

Diese Bowle ist für Schwangere, Stillende, Kinder und gesundheitsbewusste Menschen. Die rohen frischen Zutaten versorgen dich mit Vitaminen und Mineralstoffen. Die roten Johannisbeeren gelten übrigens als nervenberuhigend, zaubern dir gute Laune und stärken dein Immunsystem.

 

 

 Zutaten:

1 Kg Erdbeeren
4 Essl. roher Agavendicksaft
800g rote Johannisbeeren
1 Apfel (200g)
1-2 Zitronen
1,5 Liter Sprudelwasser (ich nehme Lauretana mit Kohlensäure)

Zubereitung:

Die Erdbeeren waschen, putzen, vierteln und mit dem Agavendicksaft süßen. Die Johannisbeeren, den Apfel und die Zitronen entsaften. Erdbeeren, den Saft und das Wasser kühlstellen. Erst kurz vor dem Servieren alles zusammen in ein Bowlegefäß geben.

 

Rohköstliche Leinsamen-Kürbiskräcker

Rohköstliche Leinsamen-Kürbiskräcker

Diese Kräcker sind eine prima Alternative zu herzhaft belegtem Brot.

 Zutaten für 6 Dörrgitter:

500 g Leinsamen
600 g Kürbisfleisch
1 großer Apfel
4 Zwiebeln
1 Dattel
1 Tel. Kümmel
1 Prise Oregano
1 Tel. Salz
1 Tel. Pfeffer

Zubereitung:

Den Leinsamen mit einem Schneebesen in 650 ml Wasser verrühren und ca. 2 Stundenquellen lassen. Das Kürbisfleisch, den Apfel und die Zwiebeln klein schneiden und mit der Dattel, den Gewürzen und dem Salz nach und nach im Mixer pürieren. Nun die Masse in
eine große Schüssel geben und den gequollenen Leinsamen unterrühren. Die fertige Kräckermasse nun auf sechs mit Dörrfolien belegten Dörrgittern ausstreichen. Bei 41 Grad im Dörrautomaten zunächst 2-3 Stunden trocknen. Dann mit der stumpfen Seite und unter leichtem Druck in die gewünschte Formen schneiden. Anschließend etwa 20 weitere Stunden trocken, bis die Kräcker ganz knusprig sind. Dabei nach ca. der Hälfte der Trockenzeit die Dörrfolien mit den Kräckern umdrehen, die Folien abziehen und die
Kräcker direkt auf den Gittern fertig trocken.

Das Rezept, für die Leinsamen-Kürbiskräcker, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für dich zur Abholung bereit.

Erdbeereis – roh und laktosefrei

Erdbeereis – roh und laktosefrei

Dieses rohe Erdbeereis ist gesund und Genuss pur.

 

 Zutaten:

500 g gefrorene Erdbeeren
40 g Macadamianüsse
3 Teelöffel  Xylit
2 Teelöffel Honig
50 ml Wasser

Zubereitung:

Die Eisbereitung ist sehr einfach. Alle Zutaten kommen in den Mixer und werden zu einem cremigen Eis verarbeitet.

Das Rezept, für das Erdbeereis, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für dich zur Abholung bereit.

 

Sahnige Erdbeertorte

Sahnige Erdbeertorte

Diese vegane und rohe Erdbeertorte wird dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, denn sie ist super köstlich. Sie ist zudem zucker- und glutenfrei.

 Zutaten für eine Springform:

250 g Macadamiatrester
16 Datteln
200 g eingeweichte Cashewkerne
70 g geschmolzene Kakaobutter
300 g Erdbeeren in Scheiben geschnitten

Zubereitung:

Da ich regelmäßig Macadamiamilch zubereite, habe ich auch immer Macadamiatrester den ich einfriere. Für den Boden nehme ich den aufgetauten Trester und mixe ihn mit 6 Datteln zu einer feinen Masse (schmeckt mir besser als Marzipan 🙂 ). Die Masse kannst du nun gleichmäßig in der Springform verteilen und kühl stellen bis die Füllung bereitet ist.

Die über 2 – 4 Stunden eingeweichten Cashewkerne spülst du gut ab und mixt sie anschließend mit den übrigen 10 Datteln und etwas gutem Wasser zu einer glatten cremigen Masse. Die im Wasserbad geschmolzene Kakaobutter nun hinzufügen und nochmals kurz mixen. Jetzt kannst die Masse auf den gekühlten Boden geben und etwa 2/3 der Erdbeerscheiben drauflegen und in die Cashewkerncreme eindrücken bis die Creme die Erdbeeren bedeckt. Damit die Erdbeertorte schnittfest wird, stellst du sie nun für 6 Stunden in den Kühlschrank. Vor dem Servieren belegst du die Torte mit den restlichen Erdbeerscheiben.

Ich wünsche dir guten Appetit!

Das Rezept, für die sahnige Erdbeertorte, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für Dich zur Abholung bereit.

Die Milch für alle Fälle – Macadamia-Milch

Die Milch für alle Fälle – Macadamia-Milch

Die Macadamianuss wird auch als die Königin der Nüsse bezeichnet. Die Milch aus ihr ist vegan, laktosefrei, reich an B-Vitaminen, sowie gesunden Fett- und Aminosäuren. Sie überzeugt mich durch ihren cremigen und leicht buttrigen Geschmack. Für einen  Dreiviertelliter Nussmilch nehme ich 150g Macadamias und 650ml gutes Wasser. Die Macadamias weiche ich stets für 2-4 Stunden in Wasser und bei Kühlschranktemperatur ein, um unerwünschte Inhaltsstoffe, wie Phytinsäure, Tannine und Enzyminhibitoren abzubauen. So wird gewährleistet, dass die in den Macadamias enthaltenen Mineralien: Magnesium, Calcium, Eisen und Zink aufgenommen und verwertet werden können. Nicht abgebaute Phytinsäure würde zudem die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüsenenzyme behindern. Ein weiterer Vorteil des Einweichvorgangs ist, dass nützliche Enzyme und Vitamine in den Nüssen aufgebaut werden.

 

 

Zutaten für 3 / 4 Liter
Macadamia-Milch:

150 g Macadamia Nüsse
650 ml gutes Wasser

Zubereitung:

Die eingeweichten Macadamias werden unter fließendem Wasser abgespült und zusammen mit dem Wasser bei höchster Stufe für ca. 1 Minute gemixt und anschließend in ein Mulltuch oder einen Nussbeutel gegeben und ausgepresst.

Zubereitung Macadamia-Milch

Nun kannst du die fertige Macadamiamilch pur genießen oder nach deinem Belieben weiterverarbeiten. Ich nehme sie sehr gern als Zugabe in den Gurkensalat und in mein Müsli oder bereite mir mit ihr einfach eine leckere Macadamia-Vanille-Milch zu.

Das Rezept, für die Macadamia-Milch, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für Dich zur Abholung bereit.

 

Zitronige Spargelsauce

Zitronige Spargelsauce

Diese vegane, laktose- und glutenfreie Spargelsauce ist eine gesunde Alternative zur herkömmlichen Sauce Hollandaise. Sie schmeckt erfrischend zitronig, ist sehr cremig und im Handumdrehen zubereitet.

 

 Zutaten für 2 Portionen:

700 g Spargel
600 ml gutes Wasser
50 g eingeweichte Cashewkerne
2 TL Johannisbrotkernmehl
2 TL Kokosöl
Saft einer halben Zitrone (Menge nach deinem Geschmack 🙂 )
etwas geriebene Muskatnuss
Kristallsalz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Spargel in den 600 ml gesalzenem Wasser kochen. Das Kochwasser im Hochleistungsmixer zusammen mit den abgespülten Cashewkernen, dem Johannisbrotkernmehl, dem Kokosöl und dem Zitronensaft mixen bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Nun noch mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals kurz mixen. Schon fertig! Über den Spargel gießen und genießen!

Das Rezept, für die zitronige Spargelsauce, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für dich zur Abholung bereit.

 

Macadamia-Vanille-Milch

Macadamia-Vanille-Milch

Diese vegane und laktosefreie Vanille-Milch ist einfach himmlisch und im Handumdrehen zubereitet. Sie enthält B-Vitamine, gesunde Fett- und Aminosäuren und ist zudem mineralstoffreich.

 Zutaten für 3 Portionen á ca. 250 ml:

150 g eingeweichte Macadamianüsse
700 ml gutes Wasser
1 – 2 EL Kokosblütenzucker
1 TL Bourbon-Vanille
1 Prise Zimt

 

Zubereitung:

Die Macadamianüsse über Nacht einweichen. Danach gut unter fließendem Wasser abspülen und mit dem abgemessenen Wasser auf höchster Stufe ca. 1/2 Minute mixen. Durch ein Mulltuch gießen und gut auspressen. Der verbleibende Trester lässt sich gut für Kuchen weiterverwerten. Die Macadamiamilch nun mit dem Kokosblütenzucker, der Bourbon-Vanille und dem Zimt mixen und am besten gleich genießen!
Das Rezept, für diese himmlische Milch, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für dich zur Abholung bereit.

 

Leicht bekömmlicher und stärkender Hirsebrei

Leicht bekömmlicher und stärkender Hirsebrei

Dieser warme Brei ist vegan und glutenfrei. Ich empfehle ihn besonders in der Schwangerschaft und Wochenbettzeit. Hirse enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, wie Magnesium, Eisen und Silizium.

Zutaten für 2 Portionen:

eine Tasse Hirse

eine Banane

gutes Wasser zum Kochen der Hirse

 

 

Zubereitung:

Die Hirse weiche ich am Vorabend ein, um das Ausschwemmen der Enzymhemmer und die Entfaltung der Vitalstoffe zu erhöhen. Die Hirse wird dadurch zudem leichter verdaulich. Am nächsten Tag spüle ich die Hirse gründlich mit Hilfe eines Siebes unter fließendem Wasser. Nun kochst du die Hirse in einem Topf mit Deckel und etwas Wasser (so dass die Hirse gerade bedeckt ist). Danach stellst du den Herd auf eine niedrige Stufe und lässt die Hirse ganz leicht weiter köcheln bis die Hirse das Kochwasser aufgenommen hat. Die Hirse ist nun fertig und du kannst sie zusammen mit einer zerquetschten Banane oder auch einem Apfelmus genießen. Mit einem Glas frisch gepressten Orangensaft dazu kann das Eisen aus der Hirse optimal aufgenommen werden.

Das Rezept, für dienen Hirsebrei, liegt zum kostenlosen Download im pdf Format für Dich zur Abholung bereit.

 

Rohköstliches Mandel-Dattel-Konfekt

Rohköstliches Mandel-Dattel-Konfekt

Dieses Mandel-Dattel-Konfekt ist roh, vegan und glutenfrei. Es ist schnell und einfach zubereitet und schmeckt verführerisch lecker. Schön auf einem Buffet, als kleine Leckerei für zwischendurch oder als Geschenk…

 Zutaten für etwa 25 Stück:

250 g geknackte Mandeln
150 g getrocknete Datteln mit Stein
5 EL rohes Kakaopulver
1 Prise Vanille
1 Prise Meersalz
50 ml gutes Wasser
etwas Kakaopulver und Kokosraspeln zum Umhüllen

Zubereitung:

Die Mandeln für einige Stunden in Wasser einweichen, die braune Haut entfernen und gut abspülen. Die Datteln entsteinen und mit dem Wasser im Hochleistungsmixer zu einem Brei verarbeiten. Nun die Mandeln, das Kakaopulver, die Vanille und das Meersalz hinzufügen. Alles gut im Mixer verarbeiten. Dabei darauf achten, dass für Rohkostqualität die Zutaten nicht über 42 °C erwärmt werden!
Nun kannst du aus der Masse mit den Händen kleine Kugeln formen und sie dann in Kakaopulver und/oder Kokosraspeln wälzen.
Das Konfekt kannst du nun entweder sofort servieren oder für eine festere Konsistenz für ein paar Stunden in den Kühlschrank geben.
Das obige Rezept, für ein wirklich köstliches Konfekt, liegt zum kostenlosen Download in pdf Format für dich zur Abholung bereit.